Ice und sun from two weekends

Yes, I’ve been partly busy, partly lazy and in addition to that a bit unhappy with my photos the last days. Winter still hasn’t come to Skelleftehamn: Sometimes it’s below zero, sometimes above, sometimes it snows a bit, sometimes it rains (preferably on frozen ground making the streets quite slippery) und quite often it’s cloudy.

For me it’s still a mystery, how lakes, river and even parts of the sea could freeze over if it’s not constantly below zero for a longer period.

When I made the photo Sunrise colours two days ago, I had to wade through hip deep water and swamp to come to my desired place since the ice didn’t bear me. Two days later I saw a photo of the same spot – with a small child ice skating on the frozen surface. But I guess that the locals know the places where it’s save to enter and leave the ice.

A day later I stood at a small rocky beach of the peninsula Kallholmen looking on the bay Sörfjärden. Here you couldn’t sea any ice at all, beside on some stones that are extremely slippery when ice-covered. That’s where I made this photo:

The next saturday – exactly a week later – I was out again to take photos of the sunset. Same bay, different place – this time more upstream. The Sörfjärden is not only a bay but the mouth of the river Skellefteälven, too. The sea is still open but on the sides of the more wind protected river large parts are covered with several layers of ice. The upmost layer was so thin that the ice looked like flakes or feathers.

Today I drove to Kågehamn to take a sauna with two friends. Kågehamn lies beside of the Kågefjärden which seems to be well protected against wind, since the whole sea is ice covered. The ice is thick enough that people skated to the island Bastuholmen, which is one kilometre away from the shore.

Note to myself: Buy ice skates and learn how to skate – next winter.

While my friends did I skating tour, I was on the ice as well and – surprise, surprise – took some photos. This time mostly of ice cracks and embedded bubbles.

By the way: The first sunset photo was made 13:32, the second was made 13:08. Sun goes down quite early in this time of the year. But sun goes down quite slow as well which is nice if you like taking pictures because you don’t have to hurry too much.

8 comments to “Ice und sun from two weekends”

  1. Martin 2014-12-08 17:58

    Hallo Olaf,
    Ich weiß ja nicht wirklich, was Du bei dem Foto aufgenommen hast, das ich jetzt mal als “Eis am Stiel” bezeichnen würde. Aber die Stimmung passt, und die Gestaltung auch.
    Die drei Fotos haben mir Lust auf mehr gemacht! Da habe ich mal ein bisschen durch Deine Diashow geklickt. Weißt Du eigentlich, wie unglaublich viele tolle Eis- und Schneebilder Du schon aufgenommen hast, in einer riesigen Vielfalt an Stimmungen und Motiven. Das wird nie langweilig! Und wenn man die Bilder verschiedener Tage so zufällig anenandergereiht sieht, fällt einem die enorme Varianz auf, die in diesem Thema steckt.
    Als ich Deienen neuen Beitrag heute gelesen habe, habe ich mich über Deinen selbstkritischen Standpunkt gefreut: ” unhappy with my photos the last days”. Das kenne ich sehr gut! Man kann das Niveau seiner eigenen Bildserie auch recht einfach dadurch anheben, dass man die schlechteren Bilder einfach konsequent weg lässt. Danach bleiben bei Deinen Fotos ganz sicher immer genug übrig für den Blog.
    Gruß Martin

  2. way-up-north 2014-12-08 19:24

    Hallo Martin,
    „Eis am Stiel“ ist ein langes Stück Rundholz, welches schräg zwischen ein paar Steinen steckte. An der einen Stelle hat sich eine Eissäule gebildet, die in der Sonne leuchtete. Ein recht abstraktes Foto, aber mein Liebling unter den dreien hier.

    Ich bin immer hin- und hergerissen, welche Fotos ich hier zeigen soll oder nicht. In meiner Rolle als Fotograf wesentlich weniger, als ich es hier tue, in meiner Rolle als „Chronist“ vermutlich noch einige mehr.

    Schöne Grüße,
    Olaf

  3. Annika 2014-12-08 22:12

    Das war jetzt Zufall, dass ich das hier fand, mit dem neuen Laptop wird mir nichtmal der neueste Artikel angezeigt :-( Das Eisflake-Bild finde ich supertoll!!! Aber das habe ich ja schon gesagt :-)

  4. Ameli 2014-12-09 13:36

    Faszinierend, wie die Natur es schafft, kalte und warme Farben in einer perfekten Symphonie zu vereinen.
    Wieder mal wunderschöne Bilder; danke!

  5. Sylvia 2014-12-11 19:53

    Mir gefällt ja das mittlere Foto am besten, das das gebrochene Eis zeigt. Ich bin sehr gespannt, was Du uns alles bloggen wirst, wenn Du auf Deine große Nordtour gehst – Du bereitest Dich ja akribisch vor, trotzdem wird es sicherlich die eine oder andere “Überraschung” geben, aber das macht ja auch den Reiz einer solchen Tour aus – für heute liebe Grüße Sylvia

  6. way-up-north 2014-12-13 21:08

    Annika: Geht es jetzt wieder mit dem Blog?

    Ameli: Das ist gerade im Winter schön, wenn mal die momentan so rare Sonne scheint: Die tiefe Sonne leuchtet alles warmorange an, doch Schnee und Eis im Schatten wirken oft bläulich kalt.

    Sylvia: Ich bin sehr gespannt auf die Tour und es wird bestimmt sehr viele Überraschungen geben. Ich habe zwar einiges geplant, was Auto und Ausrüstung angeht, aber gar nicht so viel zur Tour selbst.

  7. Annika 2014-12-13 23:02

    Falls es einen neueren Artikel als diesen geben sollte: nein. Sonst kann ichs noch nicht sagen.

  8. way-up-north 2014-12-14 23:03

    Gibt einen neueren, Annika, aber das weißt Du ja schon.

Write a comment: