“A spring day in Skelleftehamn”

Yesterday smhi – the “Swedish Meteorological and Hydrological Institute” – issued a snow warning level 1 for Northern Sweden’s coast. Yesterday evening it changed the warning to level 2: 5-10, locally 15-20 cm of snow in a short time.

Well, Skelleftehamn didn’t get that much snow this time, only 5 – 10 cm, but it snowed crazy between 11 and 16 o’clock. That’s what it looked like directly at the seaside:

In Skelleftehamn it was a bit less windy but still a lot of very wet snow poured down. It wasn’t easy to take pictures, because not only the outside of my clothes, but also my cameras and lenses were soaking wet almost instantly.

Now it’s + 1°C and the snow starts to melt. But still my backyard, that was free of snow this morning shows just a plain white surface of snow.

3 comments to ““A spring day in Skelleftehamn””

  1. Annika 2016-04-25 17:36

    Ja, Du hast Recht: nasser Schnee ist tausendmal nasser als Regen!

  2. Ulrich 2016-04-26 17:01

    Hallo, ich habe vor ein paar Wochen schon mal einen Beitrag geschrieben.
    Ich sehe, dass es in Skelleftehamn ja immer noch winterlich ist, für mich wäre das nichts, auch wenn das zweite Bild schön verschneit ist. Bei uns frieren die Leute wieder, weil es nach dem schönen Frühlingsanfang in den letzten Tagen zu einer starken Abkühlung kam mit Temperaturen unter 10 Grad, in höheren Lagen teils Schnee. Sonne, Regen und Wind wechseln sich ab, typisch Aprilwetter eben. Gibt es das in Schweden eigentlich auch?

  3. way-up-north 2016-04-26 22:53

    Hallo Ulrich,

    nun ja, in Deutschland sieht es ja zur Zeit kaum besser aus. Auch in München schreiben die Leute von Schneefall.

    Schneefall Ende April finde ich hier nicht ungewöhnlich, aber lange liegen bleibt der nicht, dazu ist es nicht kalt genug.

    Aprilwetter gibt es hier in Skelleftehamn natürlich auch. Heute hat es schon geschneit, jetzt regnet es gerade mal. Momentan überwiegt also die nasse Seite.

Write a comment: