Two sides of an autumnal morning

A cold side and a warm side. The difference? 19 Minutes and 500 meters.

It’s really fascinating that even larger water areas than mud puddles start to freeze over after just three mornings with temperatures below freezing; today round about -5 °C.

9 comments to “Two sides of an autumnal morning”

  1. Ricarda 2015-10-08 08:25

    WOW ! Nur ein paar Meter und Minuten……….dafür ist der Unterschied wirklich groß ! Traumhafte Bilder !

  2. way-up-north 2015-10-08 08:44

    Danke, Ricarda. Der größte Unterschied ist wohl, dass der flache Sumpf schon teilweise zugefroren war, während der große See Snesviken noch keine Anzeichen von Frost zeigt.

  3. Martin 2015-10-08 12:21

    Hallo Olaf,
    ich denke es wird Zeit, dass ich mich mal wieder bei Dir melde. Die beiden Bilder sind so schön, Herbst und Winter so nah beieinander! Die ähnliche Form in beiden Bildern (auch wenn sie durch unterschiedliche Bildelemente zustandekommt) macht den Kontrast noch eindrucksvoller.

    Merkt man, dass es auf den Winter zugeht, Deine Lieblingsjahreszeit, und die Bilder werden dadurch besser? Oder liegt es daran, dass Sommer einfach schwerer zu fotografieren ist als Winter, wie ich finde? Oder ist es einfach meine Vorliebe für Bilder, die eine Prise Morbides in sich tragen, eben wiederrum Herbst- und Winterbilder?

    Es gab in den letzten Monaten so manche Bilder, zu denen ich gerne meinen Senf dazugegeben hätte, aber keine Zeit – und vor allem bin ich ein langsamer Arbeiter. Da dauert es, bis ich mich zu einem Kommentar aufraffe. Aber ich war inzwischen auch fleißig: Die Polenreise ist in der Homepage. Das sind zwar Sommerbilder, aber eben eine ziemlich andere und noch recht unbekannte Ecke Europas. Und ganz ohne Winterbilder geht es dort auch nicht ab.

    Gruß Martin

  4. way-up-north 2015-10-10 17:29

    Hej Martin,

    schön, wieder einmal von Dir zu hören – äh lesen.

    Ich finde es tatsächlich schwerer, im Sommer zu fotografieren. Ich gehe weniger raus und auf der letzten Fjällwanderung habe ich zwar viel fotografiert, aber mir selten richtig Zeit dafür genommen. Jetzt freue ich mich über die ersten frostigen Tage, das erste Eis und warte auf den ersten Schnee.

    Zudem muss ich nicht mehr um zwei Uhr nachts aufstehen, um Morgendämmerungsfarben zu haben – das hat auch was!

    Durch die Bilder Deiner Polenreise wühle ich mich mal ganz in Ruhe durch. Ich überlege aber jetzt schon, wie Du dieses phantastische Bild von den Waldhyazinthen fotografiert hast. Der Sonnenstern und die Belichtung sind ja super!

  5. Martin 2015-10-10 18:10

    Ich habe lange gebraucht, bis ich auf die Idee gekommen bin, danach war es ganz einfach. Die Technik habe ich in den letzten Jahren mehrfach erfolgreich genutzt:
    Mein Nikkor 20 mm 1:2,8 (manuell, alt) hat eine Naheinstellgrenze von 25 cm!
    Mit der Linse nach oben habe ich die Kamera mit langem Arm zwischen die Pflanzen geschoben. Bl 16, und dann probiert. Dies war die beste Aufnahme von 20 Versuchen. Danach war ich so schweißgebadet, dass ich aufgegeben habe. Zuhause noch einiges an Kontrastbewältigung im RAW-Konverter.

    Die Zooms haben leider nicht diese Einstellgrenze. Da gehts nicht oder nicht so einfach. Mit Klappmonitor hätte man eine Kontrolle.
    Das müsste auch bei reifbedeckten Pflanzen gut aussehen …

  6. way-up-north 2015-10-10 18:15

    Danke für den Tipp, Martin.

    Das probiere ich mal mit meinem 20mm f/2:8 aus. (Dieses hier, aber ohne D).

    Klappmonitor wäre schön, oder WLAN und iPhone-App. Ich werde statt dessen mal schauen, ob es einen Winkelsucher für die D-800 gibt, der was taugt.

  7. Martin 2015-10-11 11:58

    Winkelsucher setze ich oft ein. Aber für dieses Motiv war er nicht geeignet. Man kann die Nase nicht tief genug in die Erde eingraben , un d der dicke Kopf schiebt die Pflanzen viel zu weit auseinander.
    Deine anderen Vorschläge sind sehr spannend. Man glaubt es nicht, aber es gibt immer wieder neue Technik, die einen verführerischen Sog erzeugt!

  8. way-up-north 2015-10-11 17:50

    … also doch dressierte Hummeln mit Helmkamera.

  9. Ma HB 2015-10-11 18:44

    Olaf, I love reflections. This is a suggestion for my next picture in acryl or oil. That is not so easy, but i’ll try it. Yours Ma HB

Write a comment: