Zooming into the ice.

This morning I stood on the lake Snesviken to watch and take pictures of the moonset. You read right – I stood on the lake. The ice is already at least 5 cm thick and bore my weight. Beside of that the water wasn’t deep at that spot.

After the moon disappeared behind the line of trees at the opposite side of the lake I looked for other motives. No snow has fallen the last weeks and the ice was transparent and clear. I spotted cracks and bubbles of air in the ice and even a lily pad, dotted with many tiny bubbles.

One of the cracks fascinated me. Looking from the side the tiny air bubbles looked like vertical dotted strokes, like another world.

I tried to get nearer with my macro lens to explore this little world, but if was quite complicated to take a photo of this small crack. The best snapshot:

And that’s how it looked like, when I made these photos:

8 comments to “Zooming into the ice.”

  1. Annika 2018-11-24 17:02

    Irre!! Wie gerne würde ich meine Schlittschuhe endlich ausprobieren, aber vor Freitag ist mein Kopf woanders. :-(

  2. way-up-north 2018-11-24 17:03

    Ich habe heute unzählige Schlittschuhfotos und -filmchen auf Facebook gesehen. Und auch als ich fotografiert habe, kamen zwei alte Herren und schnallten sich Kufen unter ihre Stiefel.

  3. Annika 2018-11-24 17:13

    Übrigens: die Bilder sind irre. Nicht die Tatsache, dass der See zugefroren ist. ;-)

  4. Margrit Schneider 2018-11-24 17:57

    Dear Olaf, indeed, a very confused picture. I will try, to paint the first picture, I see many humans. Yours Ma

  5. Johanna 2018-11-25 11:20

    Bild zwei finde ich sensationell !!! Die beiden anderen finde ich schön aber
    Nr 2 …….wirklich große Klasse :-)

  6. Johanna 2018-11-25 11:52

    Habe noch eine Frage zu Bild 2 : Sehe ich tatsächlich eine Spiegelung Deiner
    Nase und eines Deiner Augen ?

  7. way-up-north 2018-11-25 13:34

    Nein, Johanna. Ich habe etwas von der Seite fotografiert, weil die Spiegelungen sonst sehr deutlich wären. Das sind lediglich die Strukturen im Eis, die man wie so viele abstrakte Dinge sich gerne „zurechtguckt“.

  8. Johanna 2018-11-25 13:54

    Sorry,aber ich bleibe dabei ! Vielleicht sieht das ja noch jemand außer mir .

Write a comment: